CSD Dresden

Das Schönste an der sächsischen CSD Saison ist nach wie vor, dass es uns in jedem Jahr zuerst in die Landeshauptstadt Dresden verschlägt. Die alte Residenzstadt verzaubert mit ihrer Kulisse, der historische Altmarkt ist ein hervorragender Standort für den Christopher Street Day, der in diesem Jahr trotz anfänglicher Schwierigkeiten durch einen Bombenfund in der Nähe wieder hervorragend vom Team des CSD Dresden e.V. organisiert wurde.

In diesem Jahr hatten wir auf dem CSD Dresden gar nicht genug Zeit, um uns zu fragen, wie viele der sächsischen Kurfürsten wohl ihre Homosexualität verbergen mussten; uns erwartete in Dresden viel Arbeit aber auch der erfolgreichste CSD dieser Saison.

Zeitgleich zum Straßenfest fand in der Landesgeschäftsstelle der CDU Sachsen eine Sitzung des Bundesvorstands der LSU statt, an deren Organisation sich unser Landesverband entscheidend beteiligt hat. Unser Landesvorsitzender war aus diesem Grund auch gleich in dreifacher Hinsicht gefragt: er vertrat unsere Interessen auf der Bundesvorstandssitzung, war auf der Bühne des CSD Dresden im Rahmen der alljährlichen Diskussionsrunde präsent und führte zahlreiche Gespräche am Stand. Einstimmig wurde ihm dafür von den übrigen Mitgliedern unseres Landesvorstands ein sehr großes Lob ausgesprochen und beschlossen, ihn künftig etwas mehr zu schonen.

Der Erfolg des CSD Dresden drückte sich für uns auch dadurch aus, dass wir am Stand gleich zwei Neumitglieder aus Dresden gewinnen konnten, die unsere Arbeit ab sofort aktiv begleiten und unterstützen werden. Was für ein Auftakt!

 

CSD Pirna

Etwas weniger spektakulär und groß, dafür umso schöner und familiärer, erwartete uns nach mehrwöchiger Pause der Pirnaer Marktplatz zum zweiten CSD dieser Saison.

Der CSD Pirna e.V. hat auch in diesem Jahr wieder ein hervorragendes Straßenfest organisiert, bei dem die Stadt Pirna in vollem Glanz erstrahlen und ihre Weltoffenheit präsentieren konnte. Am Stand führten wir vor allem Gespräche mit Touristinnen und Touristen, die viel Lob für den CSD in Pirna übrig hatten, das wir an dieser Stelle gerne weitergeben möchten.

Natürlich wurde, wie allerorts, auch wieder viel gesponnen. So versuchte eine rechtsextreme Organisation im Vorfeld des CSD durch Papierschnipsel, die mit „No Homo“ beschriftet waren, für Unruhe zu sorgen. Letztlich aber hatten diese Leute scheinbar nicht genug Mut, um sich auch öffentlich zu zeigen. Wir wären jedenfalls mit ganz viel Liebe gewappnet gewesen, um ihnen ein bisschen Toleranz und Nächstenliebe näherzubringen. Gewaltfrei und im gegenseitigen Einvernehmen, versteht sich.

Ein Highlight unseres Auftrittes in Pirna waren gleich zwei Promibesuche an unserem Stand: der Sächsische Beauftragte für Antidiskriminierung, Frank-Peter Wieth und der Landtagsabgeordnete Patrick Schreiber nahmen sich beide Zeit, unseren Stand zu besuchen und mit uns ins Gespräch zu kommen. Mit beiden Besuchern stehen wir in sehr gutem Kontakt, sodass weitere Kooperationen im Bereich der queeren Politik von allen Beteiligten schon freudig erwartet werden.

Zusammenfassend war der diesjährige CSD in Pirna genau das, was man von ihm erwartet: ruhig und beschaulich, dennoch politisch und mit der gewissen Würzung dämlicher Rechtsradikalität versehen, über die man sich köstlich amüsieren kann. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

 

CSD Chemnitz

Um ehrlich zu sein, wir mussten uns bereits nach Chemnitz schleppen. Es war ziemlich heiß und trocken und die vorangegangenen beiden Christopher Street Days hatten ihre Spuren hinterlassen. Müde und ausgelaugt quälten sich unsere Delegationen aus Leipzig und Dresden in die Stadt der Moderne und errichteten schweißgebadet den Pavillon, bliesen Luftballons auf und legten mit letzter Kraft verfügbare Werbe- und Informationsmaterialien aus.

Doch dann tat der CSD Chemnitz, wofür er berühmt ist: er riss uns aus unserer Müdigkeit heraus und sorgte mit grüner Kulisse, guter Livemusik und dem besten Publikum für hervorragende Stimmung, wir waren begeistert! Der Stadthallenpark war auch nach wie vor die mit Abstand grünste Kulisse aller sächsischen CSDs und sorgte daher bei unseren Standinsassen für eine echte Wohlfühlatmosphäre.

In unserer Naturburschenstimmung hätten wir gerne unsere Decke und unser Picknickkörbchen mit Gesinnungsgenossen aus der Partei geteilt, diese wurden aber in Chemnitz leider schrecklich vermisst. Da half nur das Liveprogramm auf der Bühne und ganz viel Fusel, diese Sehnsucht zu ertragen. Aber wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr, denn da hat namhafte Parteiprominenz aus Chemnitz bereits fest zugesagt, uns am Stand zu besuchen und zu unterstützen! Wir sagen Danke und freuen uns sehr!

Danken möchten wir auch den Organisatoren des CSD Chemnitz e.V., die uns das Bergfest der sächsischen CSD Saison wieder so angenehm wie möglich gestaltet haben!

 

CSD Leipzig

Mit Pauken und Trompeten wurde der letzte CSD mit seinem Straßenfest auf dem Markt in Leipzig angekündigt! Wir hatten gleich beim Aufbau genug zu tun, da wir in der Frage diskutierten, ob Dresden oder Leipzig die schönere Stadt sei.

Abgesehen davon war der CSD Leipzig für uns wieder von durchschlagendem Erfolg gekrönt. Wir empfingen eine Delegation der Jungen Union Leipzig an unserem Stand, bei der wir uns für ihre tatkräftige Unterstützung an dieser Stelle recht herzlich bedanken möchten. Unser Landesvorsitzender bekam zudem die Möglichkeit, die LSU Sachsen auf der großen Bühne vorzustellen und zu betonen, dass wir uns mittlerweile durch unsere Teilnahme an den Straßenfesten als festen Bestandteil des Leipziger CSD etabliert haben.

Wir freuen uns sehr, dass die Organisatoren des CSD Leipzig wieder ihr Können unter Beweis gestellt haben und seit diesem Jahr eine Erklärung gegen Extremismus formuliert haben, der sich alle Teilnehmenden unterwerfen mussten. Wir befürworten dies und fühlen uns dadurch sehr gut vertreten!

Am CSD Leipzig sind in jedem Jahr die vielen politischen Gespräche, die mitunter auch kontrovers geführt werden, sehr interessant und förderlich für unsere Arbeit. Wir danken allen Menschen für ihr Interesse und versuchen auch in Zukunft, uns und unsere Inhalte bestmöglich zu präsentieren!

 

Fazit

Die diesjährige CSD Saison war für uns wohl die anstrengendste, gleichzeitig aber auch die erfolgreichste seit unserer Gründung. Wir haben mittlerweile ein Team, das so gut aufeinander eingespielt ist, dass wir alle sächsischen CSDs mit unserer Anwesenheit bereichern können und freuen uns sehr darüber. Wir hoffen, dass in den nächsten Jahren auch wieder mehr Zuspruch und Teilnahme aus den Reihen der Sächsischen Union zu verzeichnen ist und danken allen Besuchern, Unterstützern und Fans!